Hindrichs Gunnar, Prof. Dr., Professor

Vita

Studium der Philosophie, Mittleren und Neueren Geschichte und Musikwissenschaft in Marburg, Tübingen, Heidelberg und Lincoln. Promotion und Habilitation in Heidelberg.

Gutachter der Kant-Studien, Beiratsmitglied der Hegel-Studien und der Zeitschrift Musik & Ästhetik. Gastprofessuren in Italien, Finnland und den USA. Akademiepreis der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

 

Lehrveranstaltungen im HS 2017

Vorlesung: Stoiker, Epikureer, Skeptiker und der Widerfahrnischarakter des Daseins, Do 14:15h – 16:00h
Seminar: Musikalischer Futurismus und die Philosophie der Avantgarde, Mi 10:15h – 12:00h (G. Hindrichs/ M. Schmidt)
Seminar: Kant, Kritik der reinen Vernunft: Transzendentale Analytik, Di 16:15h – 18:00h
Tutorat: Kant, Kritik der reinen Vernunft: Transzendentale Analytik, Mo 12:15h – 14:00h, (G. Hindrichs/A. Stöcklin)
Kolloquium: Probleme der Gegenwartsphilosophie, Mi 18:15-21:00, 14-täglich

  

Schwerpunkte

Subjektivität, Metaphysik, Politische Philosophie, Musikphilosophie

Gunnar Hindrichs ist Mitbegründer des Basler Forums für Musikästhetik. Eine Diskussion seiner musikphilosophischen Auffassungen finden Sie hier: Teil 1   Teil 2   Teil 3   Teil 4 (SWR2 Jetztmusik vom 20.04.2015)

 
Wichtigste Veröffentlichungen

  • Negatives Selbstbewußtsein. Überlegungen zu einer Theorie der Subjektivität in Auseinandersetzung mit Kants Lehre vom transzendentalen Ich. Hürtgenwald: Pressler, 2002.
  • Das Absolute und das Subjekt. Untersuchungen zum Verhältnis von Metaphysik und Nachmetaphysik. Frankfurt am Main: Klostermann, 2008. (2., um ein Nachwort erweiterte Auflage 2011.)
  • Die Autonomie des Klangs. Eine Philosophie der Musik. Berlin: Suhrkamp, 2014.
  • Philosophie der Revolution. Berlin: Suhrkamp, 2017.

 

Schriftenverzeichnis [PDF (194 KB)]