Wild Markus, Prof. Dr., Professor

Webseite mit Texten auf academia.edu http://unibas.academia.edu/MarkusWild

Ausführlicher CV   [PDF (948 KB)]


Markus Wild, geb. 1971 in der Ostschweiz, studierte Philosophie und Germanistik an der Universität Basel. Promotion 2004 (Basel). Habilitation 2010 (Humboldt-Universität zu Berlin). Von 2003 bis 2012 war er Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2012 bis 2013 war er SNF-Förderprofessor an der Université de Fribourg (CH). 2013 wurde er Professor für Theoretische Philosophie an der Universität Basel. Seit 2012 ist er Mitglied der EKAH du seit 2016 Nationaler Forschungsrat.


Interview zu Schwerpunkten in der Forschung 
(Interview BaZ [PDF (578 KB)] [PDF])


Forschungsschwerpunkte

▪       Tierphilosophie (inkl. Tierethik)

▪       Philosophie des Geistes (Intentionalität, Bewusstsein)

▪       Erkenntnistheorie (Skepsis, Externalismus, Naturalismus)

▪       Frühe Neuzeit (Montaigne, Descartes, Hume)

 

Zusatzschwerpunkte

▪       Philosophie der Biologie (Evolutionstheorie, Ethologie)

▪       Ästhetik (Literaturtheorie)

 

Aktuelle Publikationen

▪       mit Herwig Grimm, Tierethik zur Einführung, Hamburg 2016 http://www.junius-verlag.de/buecher/tierethik

▪       mit Rebekka Hufendiek, "Faculties and Modularity", D. Perler (ed.), Faculties, New York: Oxofrd University Press 2015.

▪       "Die anthropologische Differenz", in R.Borgards (Hrsg.), Tiere. Ein kulturwissenschaftliches Handbuch, Stuttgart:     

        Metzler 2015.