Prof. Dr. Emil Angehrn, Emeritus

Emil. Angehrn@unibas.ch

Biographie
(Lebenslauf [PDF [PDF (40 KB)]])
Geb. 1946, Studium der Philosophie, Soziologie und Volkswirtschaftslehre in Löwen und Heidelberg, Dr. phil 1976 in Heidelberg, Habilitation 1983 an der Freien Universität Berlin, 1989 Professor für Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a.M., von 1991-2013 Professor für Philosophie an der Universität Basel.
2000-2004 Mitglied des Forschungsrats des Schweizerischen Nationalfonds
2004-2007 Dekan/Prodekan der Philosophisch-Historischen Fakultät

Forschungsschwerpunkte
historisch: Antike Philosophie, 19. und 20. Jahrhundert
systematisch: Metaphysik, Geschichtsphilosophie, Hermeneutik, Politik

 

Wichtigste Publikationen

  • Freiheit und System bei Hegel, Berlin-New York: de Gruyter 1977
  • Geschichte und Identität, Berlin-New York: de Gruyter 1985
  • Geschichtsphilosophie, Stuttgart-Berlin-Köln: Kohlhammer 1991
  • Die Überwindung des Chaos. Zur Philosophie des Mythos, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1996
  • Der Weg zur Metaphysik. Vorsokratik, Platon, Aristoteles, Weilerswist: Velbrück 2000
  • Interpretation und Dekonstruktion. Untersuchungen zur Hermeneutik, Weilerswist: Velbrück 2003
  • Die Frage nach dem Ursprung. Philosophie zwischen Ursprungsdenken und Ursprungskritik, München: Fink 2007
  • Wege des Verstehens. Hermeneutik und Geschichtsdenken, Würzburg: Königshausen & Neumann 2008
  • Sinn und Nicht-Sinn. Das Verstehen des Menschen, Tübingen: Mohr Siebeck 2010
  • Die Herausforderung des Negativen. Zwischen Sinnverlangen und Sinnentzug, Basel: Schwabe 2015
  • (Hg., mit G.Lohmann) Ethik und Marx. Moralkritik und normative Grundlagen der Marxschen Theorie, Königstein/Ts.: Hain-Athenäum 1986
  • (Hg., mit H. Fink-Eitel u.a.) Dialektischer Negativismus, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1992
  • (Hg. mit M. Bondeli und Hoo Nam Seelmann): G.W.F. Hegel, Vorlesungen über die Philosophie des Rechts, Berlin 1819/1820, nachgeschrieben von Johann Rudolf Ringier, Hamburg: Meiner 2000
  • (Hg., mit Ch. Iber u.a.) Der Sinn der Zeit, Weilerswist: Velbrück 2002
  • (Hg., mit B.Baertschi) Studia philosophica. Jahrbuch der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft, Bern/Stuttgart/Wien: Haupt 1994ff., u.a. Interpretation und Wahrheit (vol. 57/1998); Emotion und Vernunft (vol. 59/2000); Philosophie und Philosophiegeschichte (vol. 61/2002); Der Körper in der Philosophie (vol. 62/2003); Menschenwürde (vol. 63/2004); Globale Gerechtigkeit (vol. 64/2005)
  • (Hg.) Anfang und Ursprung. Die Frage nach dem Ersten in Philosophie und Kulturwissenschaft, Colloquia Raurica 10, Berlin-New York: de Gruyter 2007
  • (Hg., mit J. Küchenhoff) Die Vermessung der Seele. Konzepte des Selbst in Philosophie und Psychoanalyse, Weilerswist: Velbrück 2009
  • (Hg., mit Wolfgang Rother): Philosophie in Basel. Prominente Denker des 19. und 20. Jahrhunderts, Basel: Schwabe 2011
  • (Hg., mit Joachim Küchenhoff) Macht und Ohnmacht der Sprache. Philosophische und Psychoanalytische Perspektiven, Weilerswist: Velbrück 2012
  • (Hg., mit Joachim Küchenhoff): Die Arbeit des Negativen. Negativität als philosophisch-psychoanalytisches Problem, Weilerswist: Velbrück 2014
  • (Hg., mit Joachim Küchenhoff): Das unerledigte Vergangene. Konstellationen der Erinnerung, Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2015

> siehe auch vollständige Publikationsliste [PDF (166 KB)]  [PDF (159 KB)]mit Links auf die Volltexte als PDF, soweit diese auf dem edoc-Server der Universität Basel freigeschaltet sind 

> chronologische Publikationsliste der als PDF vorhandenen Volltexte

 

Betreute Abschlussarbeiten

 

"CAS Philosophie": Zertifikatskurs Philosophie für Fachleute aus Medizin und Psychotherapie