I.P.V. Troxler, Edition der Philosophischen Schriften
Mit der Edition der philosophischen Schriften soll das mphilosophische Oeuvre von Ignaz Paul Vital Troxler (1780-1866), einem der wichtigsten Philosophen der Schweiz zugänglich gemacht und wissenschaftlich kommentiert werden. Troxlers philosophische Schriften gehen von der Medizinphilosophie aus, die ihn mit seinem Lehrer Schelling verbindet, entwickeln mit dem darin gewonnenen Lebensbegriff eine metaphysische Anthropologie und Erkenntnislehre und engagieren sich auf dieser Basis in der Rechtsphilosophie für einen demokratischen schweizerischen Bundesstaats. Diesen Schwerpunkten entsprechen drei inhaltliche Abteilungen der Ausgabe. Von der Edition seines Werkes sind nicht nur aufgrund der heutigen Forschungssituation in Philosophie, Medizin- und Rechtsgeschichte starke Impulse und Anreize für neue Fragestellungen zu erwarten. Geplant ist eine Hybridedition, die wichtige veröffentlichte und nachgelassene Schriften in zwei Formen parallel publiziert: 1. als eine kommentierte Leseausgabe von insgesamt 19 Bänden und 2. als eine Onlinepublikation. Das Vorhaben kann auf umfassende und wertvolle Vorarbeiten zurückgreifen: Unter der Ägide  des vom NF eingesetzten Kuratoriums Troxler (1957-1968) wurde der Nachlass von 97'000 Schriftstücken (UB Basel) inventarisiert und in einer Biographie sowie in einer Bibliographie das Wissen zusammengetragen, auf dem eine Edition heute aufbauen kann.

Die Ausgabe wird in Zusammenarbeit mit dem Felix-Meiner-Verlag (Hamburg) realisiert. Hier der Verlagsprospekt [PDF (494 KB)]. 

Am 6. März 2016 jährte sich Troxlers Todestag zum hundertfünfzigsten Mal. Aus diesem Anlass fand in Basel am 3.-5. März eine Tagung statt. Das Programm und Videos von den Vorträgen finden Sie hier.

 

Kontakt
Prof. Dr. Brigitte Hilmer: Brigitte.Hilmer-at-unibas.ch
Prof. Dr. Markus Wild: markus.wild-at-unibas.ch